Einbruch und Diebstahl

     © iStock.com/PPAMPicture

Einbruch und Diebstahl: Prävention und Verhalten im Ernstfall

Zahl der Einbrüche rückläufig, aber…

Zwar sind die Zahlen der Wohnungseinbrüche laut bundesweiter Polizeilicher Kriminalstatistik aktuell rückläufig, dennoch findet in Deutschlandl alle 7 Minuten ein Einbruch statt. Jährlich kommt es dementsprechend zu rund 75.000 Vorfällen.
Auch Unternehmen sind betroffen: Auf die Frage, von welchen Schäden das eigene Unternehmen in den letzten drei Jahren betroffen war, antworten 20 % mit „Diebstahl, Einbruch, Überfall“.

Sowohl im privaten als auch im unternehmerischen Kontext sollten deshalb Vorkehrungen zur Vermeidung von Einbrüchen getroffen werden. Und, wenn es zum Ernstfall kommt, gilt es einiges zu beachten. Dieser Blogpost liefert hilfreiche Tipps zur Vermeidung von Einbrüchen und Handlungsempfehlungen für den Ernstfall.

So vermeiden Sie Einbrüche bzw. verringern mögliche Schäden

2020 scheiterten 46,7 %  der Wohnungseinbrüche und waren nicht erfolgreich. Dies liegt unter anderem auch an einfachen Mitteln und Maßnahmen, die jede/r anwenden kann.

Diebstahl und Wohnungseinbrüche vermeiden

Hausratsversicherung abschließen!
Legen Sie die passende Versicherungshöhe je nach Wert der zu versichernden Gegenstände fest. Im Schadensfall kommt die Versicherung für den Verlust auf.

Inventarliste der eigenen Geräte führen!
So kann im Fall eines Einbruchs der Schaden genau bestimmt und bei der Versicherung geltend gemacht werden.

Mechanische oder elektronische Sicherheitssysteme wie Überfall- und Einbruchmeldeanlagen und Videoüberwachungsanlagen installieren!
Bei der Auswahl der Produkte sollten gewisse Sicherheitsstandards erfüllt werden. Das Herstellerverzeichnis der Polizei führt eine Liste von Errichtungsunternehmen, die hierbei zu empfehlen sind.

Aufmerksam sein!
Handeln Sie vorausschauend und alarmieren Sie bei Gefahr und in begründeten Verdachtsfällen sofort die Polizei unter der Notrufnummer 110.

Verhalten nach einem Einbruch
Schäden durch Einbrüche

© iStock.com/tzahiV

  1. Sobald Sie einen Einbruch feststellen, kontaktieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Notrufnummer 110.
    Falls die Einbrecher noch vor Ort sind, begeben Sie sich nicht in Gefahr, sondern begeben Sie sich in Sicherheit.
  2. Laut Statistik werden lediglich 17,6 % aller Einbrüche aufgeklärt. Um die Aufklärungsquote zu erhöhen, ist darauf zu achten, den Tatort nicht zu verändern. So können eventuelle Spuren der oder des Täters nachträglich sichergestellt werden.
  3. Dokumentieren Sie die Schäden und kontrollieren Sie, ob etwas fehlt (eventuell Abgleich mit Inventarliste).
  4. Kontaktieren Sie Ihre Versicherung und übermitteln Sie die Schäden, die durch den Einbruch verursacht wurden.

Mithilfe der Beratungsstellensuche der Polizei finden Sie zudem Ihren örtlichen Ansprechpartner.

Erfahrungen der RDS GmbH

Auch die RDS GmbH hat vor 3 Jahren bereits Erfahrungen mit dem Thema „Einbruch und Diebstahl“ machen müssen.
Der Geschäftsführer Dominik Ridinger erzählt in folgendem Video von den Vorkommnissen und welche Erkenntnisse er daraus ziehen konnte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr Informationen zum Thema Sicherheit finden Sie unter #monatdersicherheit auf Instagram und Facebook.